NRW-Masters-Meisterschaften am 19.03.2017 in Bochum

Am vergangenen Wochenende starteten sechs Master-Schwimmer erfolgreich bei den Nordrhein-Westfälischen Masters Meisterschaften in Bochum auf der Langbahn.

 

Das Ehepaar Fladung ging insgesamt fünfmal an den Start und stieg ebensoviele Male auf das Treppchen. Sarah Fladung (Jg. 78) belegte über 400m Freistil in 5:46,80 den ersten und über 800m Freistil in 12:05,71 den zweiten Platz. Sebastian Fladung (Jg. 85) holte sich gleich zweimal den Titel Westfälischer Meister, über 400m Freistil in 5:15,50, und über 200 Rücken in 2:43,72.

 

Auf der Strecke blieb er bei 800m Freistil mit einer Zeit von 11:44,74, hier wurde er von der Konkurrenz aus Wuppertal geschlagen.

 

Auch Gisela Haushalter (Jg. 54) und Britta Hackländer holten jeweils den Titel nach Lünen. Haushalter über 200m Rücken in 3:47,74 und Hackländer über 200m Brust in 4:36,06.

 

Für Martina Volk (Jg. 63) sowie Susanne Kinscher (Jg. 65) war die Konkurrrenz zu schnell. Beide erreichten den fünften Rang. Volk über 200m Brust in 3:58,73 und Kintscher über 200m Rücken in 3:35,80.

 

Simone Quante

Mitgliederversammlung am 22.04.2017

Auf eine harmonisch laufende Vereinssitzung blickt der Schwimmverein SSC TUS-Lünen  Wethmar zurück. Rund 30 Mitglieder waren gekommen, um im Vereinsgebäude dem Geschäftsbericht zu folgen, einen neuen Vorstand zu wählen und sich bei Getränken und belegten Brötchen auszutauschen.

 

Im Vordergrund standen sowohl die Neuwahlen der Vorstandsmitglieder als auch die Berichte der Sportlichen Leiterin, Stefanie Tiedke, des Technischen Leiters Uli Mos und natürlich der Geschäftsbericht des alten und neuen Vorsitzenden Christian Zapp.

 

Als neuer 2. Vorsitzender löst Raphael Päckner Theo Michelt ab. Päckner lebte zeitweilig in München, hielt aber dennoch dem Verein als langjähriges Mitglied die Treue.

 

Renate Krüger, die sich leider aus der Position als 1. Kassiererin zurückzieht, gibt Ihren Posten an Udo Fiegenbaum weiter. Die Stelle der 2. Kassiererin übernimmt Britta Hackländer.

 

Ein weiterer wichtiger Programmpunkt der diesjährigen Mitgliederversammlung war die Ehrung langjähriger Mitglieder mit Vereinsehrennadeln und – Urkunden. Hier hielt die Sportliche Leitung Stefanie Tiedtke eine schöne Laudation auf den 1. Vorsitzenden Christian Zapp.

 

Vereinsehrennadel

Ekin Afsin, Marie Bloehs, Gabriele Bontz-Fiege, Pascal Brozio, Ursula Leethaus, Alina Schulz

Ehrenurkunde

Ute Behring-Gruhn, Kai Gruhn

Ehrennadel Gold

Georg und Svenja Horstmann

Ehrenteller

Alfred Prünte und Christian Zapp

 

Simone Quante

 

AquaMagis-Cup am 13.05.2017 in Plettenberg

Am vergangenen Wochenende bestritt der SSC TUS-Lünen Wethmar mit neun Aktiven den AquaMagis-Cup in Plettenberg.

 

Erfolgreich starteten die Schwimmerinnen und Schwimmer bei 32 Einzelstarts und einem Staffelstart in Plettenberg und belegten 14 Platzierungen, insgesamt wurden sportliche 22 Bestzeiten geschwommen.

 

Kevin Rembitzki bestätigte – wie bereits im letzten Jahr – seine Leistung über 50m Brust in einer Zeit von 00:36,80. Damit qualifizierte er sich für die Südwestfalen-Meisterschaften und errang den ersten Platz auf dem Treppchen. Auch Marie Bloehs erreichte nach längerer Verletzungspause über 50m Rücken in 00:34,68 und über 50m Freistil in 00:32,08 ihre Qualifikation für die nächsten Meisterschaften. Weitere Medaillen über 50m Brust erkämpften sich trotz starker Konkurrenz Monique Bittner in 00:47,84, Marcel Gugenheimer in 00:42,81 und Claire Hann in einer Zeit von 00:46,74. Auch Lara Ringel und Nele Rohr unterboten jeweils Ihre vorherige Bestzeit um einige Sekunden, ließen die Konkurrenz hinter sich und belegten die ersten Plätze.

 

Simone Quante

 

40 Jahre Jugendzeltlager Gimbte vom 02.-05.06.2017

Am vergangenen Pfingstwochenende feierten die Aktiven des SSC TUS mit vielen Gästen das 40 jährige Bestehen Ihres Trainingslagers in Gimbte bei Greven.

Das traditionelle Jugendzeltlager findet seit jeher am Pfingstwochenende statt und seit einigen Jahren auf dem Hof der Familie Spielbrink. Neben zwei Trainingseinheiten im Wasser und einem Trockentraining werden viele Freizeitaktivitäten in der trainingsfreien Zeit von den älteren Aktiven geboten. Für das leibliche Wohl sorgen die beiden Freizeitköche David Scheffler und Reinhard Krüger. Martin Glajcar sorgte wie auch im letzten Jahr mit seinen Sportmassagen für Entspannung von Körper und Geist.

Viele Hände, schnelles Ende. Bereits am Donnerstag trafen die ersten Aktiven in Gimbte ein und bauten mit Vereinspräsidenten Christian Zapp das Lager auf. Neben Küchen-, getrennten Mädchen- und Jungenzelten sowie einem Gemeinschaftszelt wurde ein zusätzliches Veranstaltungszelt für die Feierlichkeiten am Samstag aufgebaut.

Die Beliebtheit dieser jahrzehntelangen Pfingstzeltlagertradition zeigt sich nicht zuletzt daran, dass Helfer zum Teil aus großer Entfernung wie München oder Hamburg anreisen.

Neben vielen Freunden des Vereins fanden am Samstagabend auch die Lüner Vorstandsmitglieder sowie der örtliche Schwimmverein TVE Greven den Weg ins Trainingslager. Christian Zapp begrüßte um 18 Uhr die Gäste mit einem Rückblick auf 40 Jahre „Gimbte“.

Danach folgten - toll organisiert von Tobias Volk und seinem Team – Ehrungen für besondere Leistungen. Alle Geehrten erhielten passend zu Ihrer Leistung ein vergoldetes Geschenk sowie einen Gutschein. Die Geehrten: Vereinspräsident Christian Zapp (Treue/Präsident), Steffi Tiedtke (Einsatzbereitschaft), Kai Haushalter (Musik/Stimmung), David Scheffler (Koch), Reinhard Krüger (Koch), Björn Jankord (Film/Kamera) und Kai Gumprich (…).

Im anschließenden Film – Zusammenschnitt Björn Jankord – konnten die Schwimmer nochmals viele Jahre Revue passieren lassen. Tolle Eindrücke, viele Erinnerungen und lustige Szenen aus vielen Jahrzehnten hinterließen bei vielen Zuschauern Gänsehaut.

Ein besonderes Highlight das – extra für die Feierlichkeiten – ausgerichtete Buffet im Kerzenschein. Danach wurde in Erinnerungen geschwelgt, das Tanzbein geschwungen und am Lagerfeuer viel geredet und gelacht.

Zum Jubiläum hat sich auch der befreundete Schwimmverein aus Greven eine besondere Aktion für die „Tusler“ einfallen lassen. Die Schwimmer organisierten eine Nachtwanderung über verschlungene Waldpfade und schmale Wege entlang der Ems– gespickt mit vielen spannenden Aufgaben und gruseligen Aktionen.

Eine tolle Pfingsttradition mit Stockbrot, Lagerfeuer, Sport und Freundschaft für junge und ältere Aktive, die hoffentlich auch die nächsten 40 Jahre bestehen bleibt.

 

Simone Quante

World Masters Championships in Budapest vom 14.-20.08.2017

 

 

 

Drei Schwimmer des SSC TUS Lünen-Wethmar konnten sich bei der Weltmeisterschaft der Masters in Budapest mit den ganz Großen messen. Gisela Haushalter, Susanne Kinscher und Martina Volk starteten auf internationaler Ebene.

 

Nach der Europameisterschaft 2016 in London stand nun nach wochenlangem und intensivem Training mit Trainerin Sarah Fladung Budapest auf dem Wettkampfplan.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          

 

Ein gutorganisierter Wettkampf für die große Anzahl an Schwimmerinnen und Schwimmer, sagt Martina Volk. Man habe sich rundum wohl gefühlt.

 

Eine Medaille oder gar Titel brachten die Aktiven nicht mit nach Lünen, dafür zeigten aber alle gute Leistungen und nahmen wieder eine Menge Erfahrung für den nächsten großen Wettkampf mit.

 

Gisela Haushalter (Jg. 54) startete über 50m Schmetterling, 100m Rücken und 50m Brust. Sie belegte über Schmetterling in 45,82 und 100 Meter Rücken in 1:53,23 jeweils Platz 27. Für Platz 25 in 48,50 reichte es über 50m Brust.

 

Susanne Kinscher (Jg. 65) belegte über 50m Freistil in 37,54 den 82 Platz und über 100m Rücken in 1:36,86 den 40. Platz.

 

Leider reichte es für Martina Volk (Jg. 63) nur für Plätze im hinteren Drittel, trotzdem war Sie zufrieden mit Ihrer Leistung. Volk belegte über 100m Freistil in 1:30.75 den 91. Platz, über 200m Freistil in 3:16,94 den 71. Platz und über 50m Freistil den 94. Rang.

 

Simone Quante

 

18. Vereinsmeisterschaften am 08.10.2017

Ein voller Erfolg waren die 18. Vereinsmeisterschaften des SSC „TUS“ Lünen-Wethmar am letzten Wochenende im Lippe Bad. Zahlreiche Eltern und Verwandte hatten es sich nicht nehmen lassen, ihren Nachwuchs bei den spannenden Wettkämpfen zu unterstützen und sorgten so für einen stimmungsvollen Ablauf.

 

Mit 108 Teilnehmern und 344 Starts konnten die Verantwortlichen des SSC „TUS“ in diesem Jahr einen satten Zuwachs gegenüber dem Vorjahr verbuchen. Erfreulich war auch, dass trotz des Erkältungswetters lediglich 30 Starts abgesagt wurden, so dass eine außergewöhnlich hohe Beteiligungsquote von über 91,3 % verzeichnet werden konnte.

 

Auch die Leistungen konnten sich durchaus sehen lassen. So registrierten die SSC „TUS“-Trainer  am Ende der fast 3 ½ stündigen Veranstaltung 114 neue Bestleistungen. Erfolgreichste Medaillensammler waren Ekin Afsin (JG 2001), Ruslan Iskakov (JG 2007), Luuk Neumann (JG 2004), Dominik Patzelt (JG 1995), Max Puppe (JG 2008), Doreen Schulz (JG 2003), Ben Vogt (JG 2006) und Lara Vogt (JG 2007) mit jeweils 5 Siegen.

 

Besondere Aufmerksamkeit genossen wieder die ganz jungen Aktiven aus der Seepferdchengruppe, die zum ersten Mal über 25m Freistil in einem Testwettkampf an den Start gingen. Für ihren Mut und Einsatz wurden alle 20 Teilnehmer mit einer Medaille und einem kleinen Präsent belohnt.

 

Organisatorisch verlief die Veranstaltung in gewohnt ruhigen Bahnen. Dank zahlreicher Helfer konnte der Wettkampf fast exakt genau in dem vorausberechneten Zeitrahmen über die Bühne gebracht werden.

 

Aus den erzielten Leistungen vom Sonntag werden nun die Gesamtvereinsmeister ermittelt. Bei den Senioren werden die besten 2 Ergebnisse und bei der Jugend die besten 3 Ergebnisse als Grundlage genommen. Die Ehrung erfolgt dann traditionell bei den Jahresabschlussfeiern am 08. und 09. Dezember 2017.

 

Hans-Ulrich Mos

Die "Seepferdchengruppe" mit den Betreuern Pia Viereck (links) und Lisa Wies

Mastersabend am 30.10.2017

Die Master-Schwimmer des "SSC-TUS Lünen Wethmar" trafen sich Ende Oktober im Vereinsheim zu ihrem traditionellen Abend.

 

Nach einem leckeren Abendessen hatten die Teilnehmer knifflige Aufgaben bei verschiedenen Geschicklichkeitsspielen zu lösen, bei denen viel Freude aufkam.

 

Alle Vereinsmitglieder, die Organisatorin Martina Volk eingeschlossen, waren wieder einmal von dem geselligen Abend begeistert und freuen sich schon auf das nächste Zusammentreffen.

 

Hans-Ulrich Mos

Jahresabschlussfeiern am 08. und 09. Dezember 2017

Am vergangenen Wochenende feierte der SSC „TUS“ Lünen-Wethmar die traditionelle Jahresabschlussfeier im Vereinsheim an der Graf-Adolf-Straße.

 

Gestartet wurde mit der Weihnachtsfeier der jüngeren Jahrgänge am Freitag, gefolgt von den Masters am vergangenen Samstag. Bevor die zahlreichen Aktiven, Trainer, Vorstandsmitglieder und treue Mitglieder des Vereins die Ehrungen verfolgen konnten, blickte der 1. Vorsitzende Christian Zapp, die stellvertretende Sportliche Leiterin Pia Viereck und der Technische Leiter Hans-Ulrich Mos auf das Jahr 2017 zurück.

 

Im Anschluss wurden die Ehrungen der Vereinsmeister und Sonderpokalgewinner durchgeführt.

 

Den Leistungssteigerungspokal erhielten in diesem Jahr Lara Vogt, Jg. 2007 und bei den Herren Ben Vogt, Jg. 2006.

 

Tim Böckmann konnte den Rolf-Luscher-Pokal* für seine guten Leistungen mit nach Hause nehmen. Tim erreichte über 100m Brust eine Zeit von 1:14,87 und wich somit fast 10 Sekunden von der Pflichtzeit ab. (*Für die Leistung, die im positiven Sinne am weitesten von den Pflichtzeiten bei den „Südwestfälischen Jahrgangsmeisterschaften“ abweicht.)

 

Den neu angeschafften „SSC TUS-Vereinmeister-Pokal"** konnte Doreen Schulz mit nach Hause nehmen. Sie erhielt 467 Punkte für Ihre Zeit von 1:05,61 über 100m Freistil. Dominik Patzelt lag mit 462 Punkten, die er über 100 Rücken in 1:03,24 erzielte, knapp dahinter. Den dritten Platz belegte Jan-Philipp Kortmann über 100m Freistil in 0:59,47. Er erhielt 431 Punkte. (**Für die beste Leistung ermittelt anhand der FINA-Punktetabelle bei den jährlichen Vereinsmeisterschaften).

 

Um den „Björn-Jankord-Pokal“ machten sich all diejenigen Schwimmer des SSC TUS verdient, die an den meisten Wettkämpfen teilnahmen. In dieser Wertung hatte Jan-Phillipp Kortmann mit 103 Einsätzen auf 23 Wettkämpfen die Nase vorn.

 

Im Anschluss an die Ehrungen ließen alle Beteiligten den Abend und das Schwimmjahr bei einem Fimlrückblick, leckerem Essen und unterhaltsamen Gesprächen mit Tanz und Musik feierlich ausklingen.

 

Simone Quante